Warum Zirkus?

 

Es gibt viele gute Gründe, in die Thematik Zirkus einzusteigen. Vielleicht war man von einer Zirkusvorstellung so begeistert, dass man es selbst einmal ausprobieren möchte oder man möchte einfach einmal etwas ganz Neues machen. Egal, was die Beweggründe sind: Es hat zahlreiche Vorteile, sich mit diesem Thema zu beschäftigen.

Im Gegensatz zu vielen anderen Sportarten sind Zirkuskünste - zumindest im Kinder- und Jugendbereich - nicht auf Konkurrenz oder Leistung ausgelegt, vielmehr soll jeder in seinem eigenen Tempo lernen und persönliche Erfolge erleben können. Im Optimalfall geschieht dies durch die gegenseitige Unterstützung aller Teilnehmer, wodurch auch die sozialen Kompetenzen gefördert werden. Dadurch ist es auch Kindern und Jugendlichen, die im leistungsorientierten Sport sonst eher zurückhaltend sind, möglich, sich sportlich aktiv zu betätigen und vielfältige Bewegungserfahrungen zu sammeln.

Vom sportlichen Aspekt her bieten Zirkuskünste die Möglichkeit, die meisten konditionellen und koordinativen Fähigkeiten zu fördern. So werden bei der Akrobatik z. B. Kraft und die Orientierungsfähigkeit verbessert, die Äqulibristik schult die Gleichgewichtsfähigkeit und die Jonglage fördert die Reaktionsfähigkeit und die Hand-Augen-Koordination.

Ein weiteres großes Gebiet, welches sich im Zirkus findet, ist das Theater, welches vor allem bei der Clownerie, bei Fakiren oder bei der Zauberei eine tragende Rolle spielt. Hier haben die Teilnehmer die Möglichkeit, in andere Rollen zu schlüpfen und sich so einmal aus einer ganz neuen Perspektive kennen zu lernen.

Die Kombination aus den vielfältigen sportlichen und theatralischen Elementen ermöglicht jedem, das für ihn passende Gebiet zu finden!